“Leberwurst”

Die meisten veganen Brotaufstriche, die man so kaufen kann, schmecken irgendwann alle ziemlich ähnlich, enthalten oft Hefeextrakt, basieren häufig auf einer Menge Fett und sind auf Dauer recht teuer. Es schadet also nicht, ein bißchen selbstgemachte Abwechslung aufs Brot zu bringen, oder ;-) ?

Meine “Leberwurst” besteht hauptsächlich aus Tofu und Bohnen, enthält also eine schöne Portion Eiweiß. Wir finden, daß sie geschmacklich tatsächlich recht nah an eine geläufige Leberwurst herankommt…

Zutaten

  • 200g Räuchertofu
  • 1/2 Zwiebel, gewürfelt
  • 30g Sonnenblumenkerne
  • 3 EL weiße Bohnen
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zwiebelpulver, granuliert
  • Salz
  • Paprikapulver, edelsüß
  • Majoran

Zuerst in einer Pfanne ohne Fett die Sonnenblumenkerne anrösten, aus der Pfanne nehmen. Darin dann mit etwas Öl den gewürfelten Tofu und die Zwiebel anbraten, später den zerkleinerten Knoblauch dazugeben.

Alles zusammen mit den restlichen Zutaten fein pürieren. Sollte der Aufstrich Euch zu fest sein, kann natürlich mit etwas Öl, Brühe, Bohnen oder einfach Wasser nachgebessert werden :-) Fertig!

Die “Wurst” in ein verschließbares Behältnis geben und im Kühlschrank aufbewahren, so hält sie sich ganz gut eine Woche.

Die Bohnen kann man zur Not auch weglassen, was sich allerdings nachteilig auf die Konsistenz auswirkt. Wenn ich nur eine kleine Menge an Bohnen benötige und nicht zufällig welche übrig habe, dann friere ich die restlichen Bohnen aus der Dose einfach ein.

Die “Wurst” kann natürlich frei nach Gusto mit Kräutern, Gewürzen etc. variiert werden. Etwas Apfel z.B. paßt auch hervorragend hinein ;-)

Eure

About these ads

7 Gedanken zu ““Leberwurst”

  1. äh, und was macht es für einen Unterschied ob Hefeextrakt oder Hefeflocken reinkommen? das eine ist halt ein Pulver, das andere in flockenform…. aber schlussendlich bleibts glutamat

    ansonsten hört sich das rezept echt lecker an!

  2. das klingr wirklich tol- ich muss es unbedingt ausprobieren, besonders in eienr bestimmten Phase im Monat bekomme ich immer Heißhunger auf “Fleisch” . Da ist es dann immer schwer für mich NEIN zu sagen- was ich aber tue.

    Vielleicht wird das ja meine Heißhunger Alternative, falls es dich interessiert lass ich dich wissen wie es mir gefällt- Danke für diese schöne Idee.

    LG Bett

  3. Von diesem Rezept bin ich auch begeistert. Ich habe allerdings rote Bohnen und Tofu Natur genommen. Aber das passt genau!
    Die Menge war etwas reichlich. Einen Rest habe ich in kleine Frikadellen (etwas Brot untergemischt und gebraten) umgewandelt.

  4. Haha, schmeckt erstaunlich authentisch.
    Freund und ich sind begeistert :)
    Hab die weißen Bohnen mit gekochten roten Linsen ersetzt, weil ich die grad da hatte – wird’s öfter geben.
    nomnom.

  5. Lecker,lecker…
    hab auch rote Linsen genommen, weil die nicht so lange kochen müssen.
    Wollte halt sofort das Rezept probieren, für´s Frühstück morgen.
    Hab leider die Hefeflocken vergessen. Ist aber auch so super lecker und
    auch sehr preiswert im Vergleich zum gekauften Produkt. Finde ich super.
    Hab es aufgeteilt und einen Teil eingefroren, da man ja nicht so viel
    davon braucht.
    Vielen Dank für´s Rezept
    Britta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s