Kräuterdips und Tomaten”butter”

Wir haben gestern einen kleinen Schatz bekommen ;-)

Einen großen Teil unseres Gemüses bekommen wir von einem ziemlich autarken kleinen Biohof ein paar Häuser die Straße runter. Von dort bekomme ich auch mein Mehl (im gewünschten Ausmahlungsgrad), denn das Paar baut auch Weizen, sortenreinen Dinkel und Roggen an.

Es macht unheimlich Spaß so sein Gemüse zu bekommen, denn die beiden haben viele alte Sorten zu bieten, machen ihre Sache echt toll und aus Überzeugung, sind unheimlich liebe Menschen mit einem alten Hanomag :cool:  und regionaler kann man sein Essen kaum bekommen :-) Wir hätten zwar auch selber genügend Platz für einen Garten, aber weder die Lust noch die Zeit dazu unser Gemüse selber anzubauen :-| . Es gibt schließlich Leute, die das besser können und wir sind mit unseren paar Beerensträuchern und Erdbeeren glücklich ;-)

Lange Rede kurzer Sinn: gestern haben wir von besagtem Hof ein Probierpaket mit je einer Tüte von verschiedenen Kartoffelsorten bekommen!!!

Es sind ein paar tolle historische Schätzchen und unterschiedlichste Farben und Formen dabei. Bisher waren sämtliche Kartoffeln von diesem Hof immer fantastisch und wir freuen uns riesig auf die uns zum Teil bisher unbekannten Sorten  :-D

Aus diesem Anlaß gibt es heute ein paar Rezepte, die hervorragend zu Kartoffeln und natürlich auch zu vielen anderen Dingen passen :-)

Von vorne nach hinten seht Ihr hier:

Kräuter”quark”

  • 150g feste Mayonnaise
  • 150g Sojajoghurt (Alpro)
  • Zitronensaft oder Essig
  • 1 Knoblauchzehe, gepreßt
  • Salz
  • Schnittlauch
  • Petersilie

Mayonnaise und Sojajoghurt gut verrühren, die Mayonnaise gibt der Masse mehr Festigkeit und nimmt den süßen Geschmack vom Alpro-Joghurt ewtas heraus. Kräuter und Knoblauch untermischen und mit Säure und Salz abschmecken. Fertig!

Hieraus läßt sich auch gut ein leckeres Tzatziki zaubern.

Tomaten”butter”

  • 125g Alsan
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • 1 Knoblauchzehe, gepreßt
  • Salz
  • Basilikum
  • Oregano

Die weiche Alsan mit einem Mixer schaumig schlagen und die übrigen Zutaten unterrühren, abschmecken, fertig!

Kräutercreme

  • 150ml Sojamilch
  • 1 EL Stärke
  • Essig oder Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe, gepreßt
  • Salz
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • 1 EL Hefeflocken
  • Boxhornkleesaat gemahlen oder andere Gewürze

Die Sojamilch mit der Stärke und dem Boxhornklee (schmeckt ohne Erhitzen bitter) ordentlich verrühren, daß keine Klümpchen bleiben und unter Rühren aufkochen.

Vom Herd nehmen, mit Säure und Salz abschmecken und die restlichen Zutaten gut untermischen. Fertig!

In gekochtem Zustand Modell gestanden haben übrigens diese Burschen und ihre Brüder mit dem bezaubernden Namen  ;-)

Alle 3 Rezepte sind im Prinziep Grundrezepte und können total wild variiert werden ;-)

Ihr habt wahrscheinlich gemerkt, daß wir große Knoblauchfans sind :roll: der muß natürlich nicht zwingend immer dabeisein.

Eure

About these ads

3 Gedanken zu “Kräuterdips und Tomaten”butter”

  1. Hmm, ich gehöre ja zu den Menschen, die man mit Pellkartoffeln und “Quark” absolut glücklich machen kann. Vor allem so eine blaue Kartoffelsorte würde mich echt mal reizen. Die Dips hören sich lecker an, aber ich würde dir echt empfehlen (sofern du den irgendwo auftreiben kannst) mal den Naturyofu von Provamel zu probieren. Der schmeckt wie echter Naturjoghurt. Beim Alpro Natur kann die Süße zwar überwürzt werden, aber das Vanillearoma hält sich imo recht hartnäckig. Wenn du mal nicht unbedingt mit Mayo andicken willst, probier mal Tahin und einen Spritzer Zitrone aus, davon wird der Yofu auch echt quarkig :)
    Zum Knoblauch: ohne Knoblauch ist (fast) alles doof, Knofi-lastige Rezepte rocken :D

    Liebe Grüße,
    Miss Beaverhausen

    • Hallo,
      ich würde liebendgerne mal Provamel ausprobieren, soviel ich weiß ist das die Biomarke von Alpro, habe bisher viel Gutes darüber gehört und daß er tatsächlich wie Naturjoghurt schmecken soll. Bei uns gibt es ihn leider nirgends zu kaufen :cry: . Im Bioladen gibt es lediglich Sojade und der scheint ja nicht vegan zu sein :evil:
      Danke für den Tipp mit Tahin <3 ; hab ich eigentlich auch meistens da, aber auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen :-)
      Liebe Grüße

  2. Wow… du hast ja in kürzester Zeit einiges gepostet! Und dann auch noch so leckere Sachen!!! Ich hätte auch sooo gerne einen Biohof direkt hier in meiner Nähe. Nun, ich versuche es dieses Jahr noch mal mit dem eigenen Anbau. Im letzten sind die Gurken und Bohnen nix geworden – dafür aber Tomaten, Zucchini und Erdbeeren :-)) Ich drifte ab… Kompliment an die tollen Rezeptideen und weiter so!! Mein Sohn ist auch begeistert :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s