Sauerkraut-Auflauf

Ein äußerst simples, günstiges und leckeres Gericht (es sei denn man mag kein Sauerkraut, aber ich mag es sehr, gerade in dieser Kombination^^) welches mir meine Mama früher sehr oft gekocht hat und welches sich äußerst leicht veganisieren lies!

Sieht zwar nicht so lecker aus – sieht irgendwas wirklich schön aus, was mit Hefeschmelz überbacken wurde?^^ – ist es aber!!!

Man braucht:

  • 1-1,2 kg Kartoffeln
  • etwa 750g Sauerkraut
  • eine Packung Veggie Bratwürstchen (200-300g, je nach verwendeter Sorte), man kann natürlich auch Seitan oder z.B. Räuchertofu nehmen
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Senf
  • Sojamilch
  • Öl
  • Hefeschmelz (ich mache den immer nach einem Rezept, welches ihr auf dieser Seite finden könnt
  • Sesam

Die Kartoffeln werden geschält und in Salzwasser gar gekocht. Die Würstchen werden in kleine Stückchen geschnitten und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig braun gebraten. Aus den Kartoffeln, den Gewürzen, einem Schuss Sojamilch und einem guten Esslöffel Senf macht man dann ein Kartoffelpüree. Zu diesem Püree gibt man dann die Würstchen und das Sauerkraut und vermengt alles sehr gut miteinander. Das ganze gibt man dann in eine Auflaufform, kippt den Hefeschmelz drüber und verteilt ihn gleichmäßig, verteilt darauf noch eine Hand voll Sesamkörner und dann darf der Auflauf für ~20 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Ofen -Fertig!

About these ads

10 Gedanken zu “Sauerkraut-Auflauf

  1. den hefeschmalz macht man doch aus hefeflocken oder ? Stimmt es dass man die auch im Kaufland findet, oder wo kaufst du sie ?

    • Genau, ich mache den aus Margarine, Mehl, Senf, Salz, Wasser und eben Hefeflocken. Die gab es mal bei Kaufland, ja. Das ich sie da das letzte Mal gesehen habe ist aber 2 Jahre her, in meinem Kaufland finde ich die nicht mehr…Ich kaufe sie immer im Bioladen, da gibt es die auf jeden Fall, im Reformhaus könntest du auch Glück haben :)

  2. Sag, welche Sojamilch nimmst du? Ich habe bisher nur Alpro Soya ausprobiert und finde es als Sahneersatz ehrlich gesagt zum Speien. Hast du einen anderen Tipp?

    • Meine liebste vegane Milch ist gar keine Sojamilch (ich benutze die auch fast nie, schreibe das aus bequemlichkeit nur immer hin^^) – ich bin ein riesen Soja-Reis-Milch Fan und die absolut besten Sorten davon gibt es meiner Meinung nach bei Edeka und bei Netto. Ich kaufe eigentlich immer nur diese beiden Sorten. Und die finde ich auch fürs Backen oder Kartoffelpüree machen ideal.
      Und fürs Mayonnaise machen dann reine Sojamilch…Und ganz selten mal Hafermilch, aber Soja-Reis-Milch ist am günstigsten und schmeckt mir auch am besten.

  3. Die meisten superleckeren Gerichte sehen nicht so gut aus, wie sie schmecken. Das hab ich gemerkt, als ich vorhin wieder ein paar Bilder für meinen Blog zusammengesucht habe. Da möchte ich auch jedes Mal fett drunterschreiben, dass es zwar wie Brei aussieht, aber grandios ist :D

    Ich hab Sauerkrautauflauf 2009 bei meiner Schwiegermutter kennengelernt, da allerdings “nur” in der vegetarischen Version und ohne Fleischersatz und wollte das auch lange mal veganisieren. Deshalb vielen Dank für das Rezept. Hach, ich freu mich schon :D

  4. Ich habe festgestellt, dass Hefeflocken extrem unterschiedlich schmecken können, je nach Marke. Ich konnte mich nämlich nicht damit anfreunden, aber jetzt habe ich sehr mild schmeckende, da könnte es was werden :)

  5. Ich mache Kartoffelpürree am liebsten mit Kokosmilch. Die schmeckt man nicht heraus, keine Sorge.
    Danke für das Rezept, wird heute ausprobiert!

  6. hab ich gestern gemacht und leider schreckliches bauchweh danach bekommen. nichtsdestotrotz war der auflauf geschmacklich top und heute essen wir die reste! so! ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s