Bio Vegan Almonaise

Immer wenn es bei uns Pommes zu essen gab, habe ich genüßlich zur Mayonnaise gegriffen, anstatt das Zeug in Ketchup zu ertränken. Das war bevor ich mich für das vegane Leben entschied. Ich stieg schnell auf Curry-Gewürz Ketchup von Hela um und habe sogar Geschmack daran gefunden. Sehr lecker. Erleichtert wurde mir der Pommes-Genuss dann auch mit einem Geschenk zum Geburtstag. Eine ActiFry von Tefal. Tolles Ding. Pommes zubereiten komplett ohne Fett. Ich könnte stundenlang davon schwärmen, aber es soll ja heute um die Almonaise gehen.

Diese entdeckte ich nämlich im Vegan Wonderland (Online-Versand). ‚Ne Mayo zum anrühren, dachte ich. Und war erstmal ziemlich skeptisch. Dafür dann auch noch 3,89 Euro? Ich vertagte meine Bestellung und entschied mich letztlich doch dafür mir diesen Luxus mal zu gönnen. Man kann ja zumindet mal probieren. Hab‘ ich heute tatsächlich auch. In dieser winzigen Dose sind 100 Gramm enthalten. Sie war nicht mal bis oben hin gefüllt, was nach Verpackungsverschwendung riecht, aber ich möchte nicht all zu kleinlich sein.

Alle Zutaten sind laut Aufschrift aus kontrolliert biologischem Anbau. Enthalten ist Mandelmehl, Johannisbrotkernmehl, Meersalz, Puderzucker, Zwiebeln, Kurkuma, Zitronensäure, Knoblauch und Pfeffer. Haltbar ist die Dose, auch angebrochen, etwa zwei Jahre. So lange wird sie aber niemals halten, denn die 100 Gramm sind laut Gebrauchshinweis nach zweimaligen Nutzen bereits leer. Tatsächlich braucht man für eine mittlere Portion Almonaise für rund zwei Personen 50 Gramm. Das ganze soll man mit 200ml kalten Wasser verrühren und dann einfach verzehren. Geeignet soll es außerdem als Salatsoßengrundlage und als Brotaufstrich sein. Habe ich bei der geringen Menge nun nicht getestet, kann mir dies aber gut auf einem Brot vorstellen.

Um euch gleich mal vorweg zu desillusionieren… Almonaise schmeckt kein bisschen nach Mayonnaise. Ich beschreibe den Geschmack als leicht mehlig, mit einem Hauch von Kartoffeln und Zwiebeln. Klingt jetzt vielleicht gar nicht so lecker, aber ich fands eigentlich ganz nett. Liegt mir allerdings schwer im Magen. Nochmals kaufen werde ich das Produkt wohl nicht, da Henrik überhaupt kein Gefallen daran fand. Aber Ich kann trotzdem nicht behaupten, dass es schlecht geschmeckt hat. Meine Erwartungen waren bloß gänzlich andere.

4 Gedanken zu “Bio Vegan Almonaise

  1. Gibt ja zum Glück noch andere vegane Mayos : )
    Ich hab neulich zum 1. Mal selbst eine gemacht – hatte bisher die eifreie von Naturata – und oh Wunder, das hatte echt Potential. ^^

  2. Hi, wusste garnicht, dass es die als Pulver gibt, mache meine Almonaise, seit über zwanzig Jahren selbst. In ca. 3 Minuten, mit frischen Zutaten, zu einem Bruchteil des Geldes, was das Pulver kostet. Da weiss ich was drin ist, und schmeckt superlecker. LG😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s