Bulgur-Salat (Kısır) + Bulgur-Wraps

Hallo ihr Lieben,

ich hab hier eines meiner Lieblings-Gerichte für euch, das mich Jahr für Jahr durch die warmen Tage bringt. Es ist leicht, frisch, und trotzdem sehr sättigend – und erspart bei heißen Temperaturen so wunderbar das Anstellen des Herdes. Auf Wunsch meiner Freunde bringe ich den Salat auch oft zu Geburtstagen / Parties / Grillfesten mit, daher behaupte ich mal, dass er fast jedem schmeckt.
Ihr braucht:

  • 2 Tassen Bulgur
  • 1 EL Gemusebrühe-Pulver
  • 4 EL Tomatenmark
  • 1 TL Sambal Oelek (o.ä. zum Schärfen)
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Essig
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprikapulver, …
  • Etwas glatte Petersilie
  • ½ Gurke
  • 1 Tomate
  • 3-4 Frühlingszwiebeln

Zuerst bereitet ihr den Bulgur vor: gebt ihn in eine Schüssel, streut das Gemüsebrühe-Pulver darüber und übergießt das Ganze mit kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher), bis das Wasser etwa fingerbreit auf dem Bulgur steht. Lasst ihn mindestens 15min aufquellen, und rührt ihn dabei hin und wieder um. Am Ende sollte er weich, aber noch etwas bissfest sein, also auf keinen Fall matschig. Je nachdem, wie grob oder fein euer Bulgur ist, müsst ihr eventuell noch etwas Wasser nachschütten oder abgießen. Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:

Nun bereitet ihr eine Art Dressing zu, indem ihr Tomatenmark, Zitronensaft, Essig, Öl, Sambal Oelek und die Gewürze zusammen mischt – nach Gefühl könnt ihr auch noch einen Schluck Wasser dazu geben, um es glatt rühren zu können. Diese Mischung gebt ihr zum fertigen Bulgur, und mischt alles ordentlich durch. Jetzt habt ihr leckeren roten Bulgur ;)

Die halbe Gurke und die Tomate werden jeweils entkernt und fein gewürfelt, und die Frühlingszwiebeln in feine Streifen geschnitten. Die glatte Petersilie könnt ihr hacken, oder auch in ganz feine Streifen schneiden. Nun könnt ihr alles mit dem Bulgur vermischen, und fertig ist euer Salat!

Um den Salat auch unterwegs praktisch essen zu können, hatte ich vor kurzem eine Idee: Ich hab mit dem Bulgur einfach Wraps gefüllt. Dafür braucht ihr:

  • Etwa die Hälfte des Bulgur-Salats von oben
  • 4 große Tortilla-Wraps (etwa 25cm Ø)
  • 200ml Soja-Joghurt

Verteilt einfach jeweils 4 Esslöffel des fertigen Bulgur flach auf einem Tortilla, und träufelt etwas Joghurt über die Masse (ich habe meinen Joghurt noch mit etwas Salz, Pfeffer und Knoblauch gepimpt).
Klappt links und rechts die Enden ein, und rollt den Wrap dann auf. Schneidet die fertige Rolle nun einmal in der Mitte durch, und schon habt ihr Bulgur-Wraps :) zum Mitnehmen wickelt ihr die Wraps einfach fest in Frischhaltefolie oder Alufolie ein.

13 Gedanken zu “Bulgur-Salat (Kısır) + Bulgur-Wraps

  1. Ich kenne den Salat als Taboulé. Mag ihn aber nur mit wenig Tomate aber viel Lauch und Gurke. Und ich nehme auch lieber Couscous als Buldur und Schnippel Paprika rein
    Aber es ist ein toller Salat der sowohl lauwarm als auch kalt schmeckt :-)

    • Wenn man ihn mit Couscous zubereitet, dann heißt er auch Taboulé :D Hab ich schon oft gemacht, wenn ich gerade keinen Bulgur da hatte – geschmacklich nimmt es sich nicht viel.

  2. Schaut wirklich erfrischend aus :) . Die Idee mit Sambal Oelek werde ich mal umsetzen! Kenne es sonst auch als Taboulé. Kann man Couscous eigentlich auch so mit Wasser aus dem W.kocher zubereiten? Oder doch lieber Herdplatte?

    • Also für Salate bereite ich Couscous auch mit Wasser aus dem Wasserkocher zu… bis jetzt hat das immer ganz gut geklappt, und man hat weniger zu spülen :D

    • Die meisten Wraps aus einem regulären Supermarkt sind eigentlich vegan, einfach mal einen Blick auf die Zutatenliste werfen.

  3. Bekommt man vegane Wraps fertig zu kaufen? oder machst du die selber? sorry , falls du es hier schon irgendwo geschrieben hattest, dann hab ich es überlesen vielleicht….

  4. Ich habe den Salat heute zum Abendessen vorbereitet..und er schmeckt köstlich! =) Tolles Rezept!! Ich habe schon eiiiiiinige Rezepte vermerkt, die ich von eurem Blog ausprobieren möchte. WEITER SO!!

  5. Ich habe den Salat nun schon einige Male gemacht und bin jedes Mal begeistert! (Un ;-))Tierisch lecker und schnell und einfach in der Zubereitung!
    Wie Kiki, so füge ich auch noch etwas rote (und gelbe) Paprika zu, weil man hier doch so schön Gemüse „untermogeln“ kann.
    Wir haben immer irgendein Sambal im Kühlschrank, so dass ich da auch variiere (Heute war es Sambal Manis, welches aber Rindfleischbrühe enthält. Allerdings bin ich auch kein Vegetarier ;-)).
    Ein ganz tolles Rezept – vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s