Mayonnaise

Es ist sooo einfach und sooo günstig und geht sooo schnell sich eine vegane Mayonnaise selberzumachen. Und sie schmeckt genau wie eine Eiermayo!

Zutaten für etwa 300g:

  • 150ml Sojamilch (Alpro)
  • 1 TL Senf
  • 1-2 TL Essig
  • 1/2 TL Salz
  • 250ml Öl (Rapsöl)

Man gibt einfach alle Zutaten in ein hohes Rührgefäß, stellt den Stabmixer hinein und püriert auf höchster Stufe und geht langsam mit dem Mixer von unten nach oben, bis eine feste Mayonnaise entsteht. Sollte sie nicht fest werden, klappt es meistens mit etwas mehr Öl. Falls auch das nicht hilft, kann man sich mit der Zugabe von Johannisbrotkernmehl behelfen.

Mit weiteren Zutaten läßt sich aus der Mayo schnell eine Aioli oder Remoulade etc. herstellen!

Eure

Advertisements

24 Gedanken zu “Mayonnaise

  1. Werd ich garantiert auch mal probieren, nachdem Erbse mir schon davon vorgeschwärmt hat ^^ das hört sich sooo einfach an… ich bin gespannt!

    • Ich konnte es auch anfangs nicht glauben, wie einfach es wirklich ist mit der Mayo. Hatte vorher schon so einiges ausprobiert…aber es klappt tatsächlich und geschmacklich kann ich keinen Unterschied zu einer herkömmlichen Mayo feststellen und in Aussehen und Handhabung auch nicht. Viel Spaß damit, bin gespannt auf deine Meinung :-)

  2. Bei mir funktioniert die Mayo nur, wenn Sojamilch und Öl die gleiche Temperatur haben… Ansonsten supereasy und lecker!

    • Ich nehme die Sojamilch immer direkt aus dem Kühlschrank und das Öl mit Zimmertemperatur (grübel).Vielleicht hängt es ja von der Temperatur ab, wie das Öl gebunden wird? Vielleicht einfach mal etwas mehr Öl dazugeben? Im Notfall hilft ja immer noch das gute Johannisbrotkernmehl :-)

  3. Mhm bei mir ist sie gelb und flüssig geworden, danach hab ich Johannesbrotkernmehl mit hinzugefügt und es wurde ganz mehlig irgendwie. Habs jetzt in den Kühschrank gestellt und schau was draus wird, einen Teil hab ich auch für Nudelsalat verwerwendet. Aber ich hab sowieso noch nie Mayo selber gemacht gehabt :D

    • Das ist ja schade, daß es bei dir nicht geklappt hat :-(
      Was hast du denn für „Milch“ verwendet? Und mir etwas mehr Öl hat es auch nicht funktioniert? Man muß schon ein paar Minütchen mixen…
      Bei mir wird sie immer richtig schön fest…

  4. Ich hab Reismilch genommen, weil ich Sojamilch nicht so mag im Kaffee, deswegen auch nie im Haus ist. Hab auch ganz lange gemixt. Na ja ich probier das einfach das nächste Mal wieder. Ich hatte heut nur den Majoeintrag gelesen und unglaublich hunger auf Nudelsalat nach Oma Art bekommen :)

    • Dann hat es vermutlich an der Milch gelegen, denn Reismilch hat zu wenig Eiweiß und das muß durch die Essigzugabe gerinnen.
      Ich nehme am liebsten Alpro light, da sie recht neutral schmeckt.

  5. Hey. Auch bei „normaler“ Majo ist es wichtig, dass die Zutaten die gleiche (Raum)Temperatur haben. Öl flockt sonst kurios aus und die Majo kippt.
    Also langsam und vorsichtig, auch Senf sollte nicht zu kalt verarbeitet werden. Dann klappts sicher. Übrigens ein geniales Rezept. Danke dafür. Lieben Gruß Katja

    Ach ja, ich nehme auch immer Alpro Soja.. vielleicht spielt auch das eine Rolle? Ggf mal testen.

    • Hallo Frl. Rabe,
      also ich persönlich nehme Sojamilch und Senf immer direkt aus dem Kühlschrank, das Öl steht bei Zimmertemperatur in der Küche und ich kippe alles zusammen und dann kommt erst der Mixer dran. Bisher hat es immer funktioniert und ich ich mache die Mayo recht häufig.

      In den meisten „echten“ Mayorezepten steht tatsächlich, daß das Öl tröpfchenweise während des Mixens dazugegeben werden soll, aber z.B. in dem Rezeptheftchen, das zu meinem Mixer dazugehört, werden auch erst alle Zutaten in ein Rührgefäß gegeben und dann, wie bei mir auch, gemixt.
      Vielen Dank für Deine Tipps!
      Vermutlich führen auch hier mehrere Wege zum Erfolg und das ist ja das, was zählt ;-)

      Liebe Grüße

    • Hallo Jörn,
      das Vorbereiten der Mayo ist überhaupt kein Problem- die hält sich gekühlt problemlos ein paar Tage ;-)

      Liebe Grüße

  6. Hi,
    bei mir wird die Mayo einfach nicht fest, egal nach welchem Rezept und auch wenn alle Zutaten die gleiche Temperatur haben.
    Wie langsam bewegst du den Mixer nach oben?
    Ich hab die Befürchtung ich bin zu ungeduldig oder wackelig dabei. Aber ich versuche, ca. 1 Minute von ganz unten nach oben zu brauchen, ist das so in etwa OK?
    Oder vielleicht ist mein Mixer nicht stark genug?
    Die gekaufte vegane Mayo hier ist so teuer (3€ pro Tube) und schmeckt nichtmal so besonders, ich würde es so gern schaffen…
    Viele Grüße

    • Hallo brumm,
      also zunächst stelle ich den Stabmixer (Pürierstab) einfach in das Gefäß mit den Zutaten und mixe los. Dann gehe ich langsam nach oben, dann wieder runter usw. Wie lange das jetzt genau dauert, kann ich nicht sagen, aber die Mayo wird eigentlich recht schnell fest, eine Minute sollte schon reichen.
      Ich mache mir um die Temperatur der Zutaten keine Gedanken, es funktioniert auch immer, wenn Senf und Sojamilch aus dem Kühlschrank und das Öl aus der warmen Küche kommt ;-)
      Nimmst Du denn auch Sojamilch? Hast Du mal versucht noch etwas Öl nachzugeben?
      Vielleicht probierst Du es einfach nochmal mit der Mayo? Wenn die Zutaten stimmen, habe ich jetzt erstmal keine Idee, warum es nicht klappen könnte :-/
      Ich würde mich freuen hier bald ein Erfolgserlebnis von Dir zu lesen ;-)

      Liebe Grüße

      • Hi,
        jaaa heute hatte ich Glück! :-)
        Verrückt, ich weiß einfach nicht woran es lag!
        Zu deinen Fragen: ja ich hatte immer reine Sojamilch natur genommen und Öl nachzugeben oder tröpfchenweise dazuzugeben hatte ich auch schon probiert. Nur der allererste von vielen Versuchen war mir so geglückt.

        Heute: sofort nach dem Einschalten des Stabmixers – ohne jede Verrenkung mit dem Tempo – ist der Gerinnungs-/Emulsionseffekt passiert. Eine echte Überraschung für mich.

        Das Ergebnis war mir zwar immer noch zu flüssig (mehr wie so eine light Salatmayo) aber kein Vergleich zu der Sauce die die letzten Male dabei rauskam.
        Vom Geschmack her fand ich komischerweise aber dass meine eigentlich unakzeptablen Saucen mehr wie Eier-Mayo geschmeckt haben, da muss ich noch rumprobieren mit Gewürzen.
        Und ich werde mal weniger Milch probieren. Den Trick mit dem Bindemittel möchte ich jetzt aus Ehrgeiz vermeiden. ^^

        Wenn ich auch nicht weiß worauf es ankommt, so hat mir das Posting doch zumindest neuen Mut gemacht weil (fast) alle meinen es wär so leicht und schnell. Danke!

  7. 1000 dank =) mir ist gerade zum ersten mal das majo selbermachen gelungen. und es ging blitzschnell und soo einfach und sie ist soo lecker und waaaa ich freu mich so =) jetzt geh ich kartoffeln kaufen und dann gibts kartoffelsalat yiippiiee
    lg nina

  8. Hallo!

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich hab statt Raps- Sonnenblumenöl verwendet und statt Essig Zitrone.
    Ich glaube, wenn es nicht fest genug wird, liegt es an zu viel Säure. Meine Mayo war richtig schön fest, dann hab ich „damit es etwas sauerer wird“ noch ein bisschen Zitrone rein.. und von da an wurde es nicht mehr fest genug. Also vielleicht anfangs etwas weniger Säure.

    Zudem kenn ich das mit dem „langsam Öl zugeben“ auch aus anderen Rezepten. Hier ist das aber quasi automatisch gegeben, weil sich das Öl ja oben absetzt und, durch das langsame anheben des Pürierstabes, das Öl automatisch nur „tröpfchenweise“ zur Pampe unten gelangt.

    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s