Kohl-Kartoffel-Durcheinander

Ich weiß nicht, ob es sich hier um eine typisch westfälische Matscherei handelt, jedenfalls gab es früher bei uns Zuhause um diese Jahreszeit oft Kohl-Durcheinander oder auch Möhren-Durcheinander =)

Was man auch immer mit Kartoffeln durcheinander mischt- es schmeckt einfach unheimlich deftig und richtig lecker!

In diesem Fall stelle ich euch ein Wirsing-Kartoffel-Durcheinander vor ;-)

Zutaten:

  • ein gutes Kilo Kartoffeln (am besten natürlich mehligkochend)
  • 1 kleiner oder 1/2 großer Wirsing
  • 2 Möhren
  • 200g Räuchertofu
  • 1 Zwiebel
  • Margarine (Alsan) oder Öl
  • Sojamilch oder Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • geröstete Sonenblumenkerne nach Geschmack

Die Kartoffel schälen und kochen oder dampfgaren, mit Margarine und je nach Belieben mit Sojamilch oder Brühe zu Kartoffelbrei verarbeiten.

Den Wirsing putzen und in mundgerechte Stücke zerhackstückeln, sehr dicke Stiele entfernen und entweder fein schneiden oder zusammen mit den Kartoffeln garen.

Die Möhren schälen und in dünne Scheibchen schneiden, den Tofu würfeln und die Zwiebel zu Viertelringen verarbeiten oder hacken.

Eine gute Portion Alsan (ca. 2 EL) oder Öl in einer großen Pfanne bei etwas mehr als mittlerer Hitze zerlassen und Wirsing und Möhren darin kräftig anbraten (ich liebe den Geruch und Geschmack von gebratenem Kohl <3), bis der Wirsing gut gebräunt ist und zusammenfällt. Tofu und Zwiebel dazugeben, mit anbraten und dann bei kleiner Temperatur alles durchgaren lassen, eventuell einen Schluck Gemüsebrühe hinzufügen.

Dann das gebratenen Gemüse mit dem Kartoffelbrei und eventuell den gerösteten Sonnenblumenkernen vermengen und schön deftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Geröstete Sonnenblumenkerne unterstreichen das herzhafte Röstaroma nochmal und sind außerdem gesund ;-)

Das Durcheinander schmeckt am nächsten Tag noch besser, wenn alles schön durchgezogen ist, aber bei uns bleibt selten was übrig :-)

Man kann dieses Rezept mit sämtlichen Kohlsorten zubereiten, allerdings sollte man festeren Kohl, wie etwa Weißkohl, vor dem Braten vorgaren.

Ein Klassiker ist auch das Möhren-Durcheinander. Hier kann man die gegarten Möhren direkt mit den Kartoffeln zusammen zerstampfen oder die Möhren vorher kräftig anbraten. Ich persönlich kann nie genug Röstaromen im Essen haben ;-)

Ich hoffe das Rezept gefällt euch genauso gut wie uns!

Eure

Advertisements

7 Gedanken zu “Kohl-Kartoffel-Durcheinander

    • Oh ja, matschen ist total toll :-)
      Ein Eintopf ist es allerdings nicht (das wäre ja eine dicke Suppe und in einem Topf gekocht), aber trotzdem sehhhr lecker ;-)
      Ich hoffe es schmeckt dir trotzdem, falls du es mal nachkochst :-)
      Liebe Grüße

  1. ja, ich kenne die möhren-kartoffel-pampe, bei uns stamppot gerufen auch sehr gut von früher. habe sie neulich zum ersten mal selbst gemacht und kindheit war wieder da. sehr sehr leckerer bauchaufwärmer… (ich glaube ich bin für ohne anrösten.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s