Vegane Lebensmittelfarben von Wilton und gebackene Ostereier =)

Morgen ist Ostern und an Ostern muß alles immer schön bunt sein, nicht wahr?

Das ist für mich natürlich die ideale Gelegenheit, mich mit meinen neuen veganen Lebensmittelfarben auszutoben :mrgreen: und Euch meine Idee für eine vegane Osterleckerei zu präsentieren. Bei uns gibts nämlich gebackene Ostereier :-D !

Warum sind denn die meisten Lebensmittelfarben nicht (mehr) vegan?

Seit Juli 2010 müssen in der EU Lebensmittel, die bestimmte Azofarbstoffe (siehe auch hier bei Tante Wikipedia) enthalten, mit dem Warnhinweis „Kann Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen“ gekennzeichnet werden, was viele Hersteller dazu bewogen hat, von der Verwendung dieser Farbstoffe Abstand zu nehmen.

Diese Azofarbstoffe sind Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Allurarot (E 129) und Cochenillerot A (E 124).

Leider greifen sehr viele Hersteller für eine rote, rötliche oder orange Färbung alternativ auf Karmin ( Carmine, E120, CI 75470, Karminsäure, Cochenille, Karminrot, crimson lake, cochineal, natural red 4) zurück. Karmin wird aus Schildläusen gewonnen und ist deshalb natürlich nicht vegan und noch nichtmal vegetarisch! Mehr zu diesem Fabstoff und seiner traurigen Herstellung könnt Ihr hier nachlesen.

Natürlich kann man auch z.B. mit Pflanzenauszügen, Säften, Sirup usw. färben, aber damit war ich persönlich bisher in Bezug auf Marzipan und Fondant nicht so wirklich zufrieden. Richtig kräftige Farbe sind damit leider schwierig zu erreichen. Also habe ich mich entschieden, doch mal die Azofarbstoffe auszuprobieren, auch wenn sie nicht unbedingt gesund sind. Aber ich denke, in den Mengen, in denen man sie als Dekoration an Backwaren zu sich nimmt, die man ja auch eher selten ißt, kann ich damit leben ;-). Und für etwas anderes, außer vielleicht noch zur Kneteherstellung, werde ich die Farben wohl eh nicht benutzen.

Diese meine neuen Freunde also sind Lebensmittelfarben von Wilton aus den USA. Den Tipp dazu habe ich übrigens von der lieben Kim Wonderland :-)

Ich habe mir ein Set aus 8 Farben im Internet bestellt und knappe 19 Euro dafür bezahlt. Das hört sich erstmal nach viel Geld an, aber es sind jeweils 28 Gramm einer Farbpaste, die wirklich unheimlich ergiebig ist. Mit sehr geringen Mengen dieser Paste lassen sich super kräftige und leuchtende Farben zaubern.

Toll ist außerdem, daß die Paste nicht viel Flüssigkeit mitbringt, was ein Durchmatschen von Marzipan und Fondant verhindert.

Vepackt sind die Pasten in kleinen stabilen Plastikbechern mit Schraubverschluß.

Das Set enthält die Farben:

  • Elfenbein
  • Goldgelb
  • Rosa
  • Heftig Rot
  • Violett
  • Königlich Blau
  • Blattgrün
  • Schwarz

Und hier die Zutaten:

Und die Gebrauchsanweisung für das Einfärben von Icing, was natürlich mit Marzipan usw. genauso funktioniert ;-).

Man entnimmt einfach mit einem sauberen Zahnstocher etwas Farbpaste aus einem Becherchen und knetet oder mischt sie unter. Die Farben lassen sich auch unter- und miteinander mischen.

Und so schön bunt ist mein Marzipan geworden :-). Verwendet habe ich hier die Farben Goldgelb, Rosa, Violett, Blattgrün und Königsblau, speziell von letzterem nur sehr wenig, sonst wäre es schnell zu dunkel geworden.

Jetzt kann Ostern kommen!!!!!!!!

Unter dem Marzipan verstecken sich übrigens kleine leckere Orangenküchlein, mit Aprikosenmarmelade bestrichen…

Hier habe ich die Farben, vor allem das Heftig Rot, etwas dezenter gewählt.

Für die Eierküchlein habe ich übrigens diese Silikonformen benutzt und bin damit sehr zufrieden.

Für ca 8 Eier mit diesen Formen braucht man:

  • 250g Mehl
  • 60g Alsan, weich
  • 1/2 P Backpulver
  • 230ml Sojamilch
  • 100g Zucker
  • Aroma, Orangen- oder Zitronenabrieb nach Wahl

Aus den Zutaten einen Teig zusammenmixen, in die Vertiefungen der Form füllen und bei 180°C Umluft ca. 25 Minuten backen. Nach dem Auskühlen nach Belieben mit warmer Aprikosenmarmelade bestreichen und mit Marzipan belegen.

Das Marzipan mit Puderzucker und/oder Stärke und gewünschter Farbe verkneten, bis es nicht mehr klebt und sich gut ausrollen läßt.

Mein Fazit: ich bin total begeistert von diesen Farbpasten und es macht unheimlich viel Spaß damit richtig satte leuchtende Farben zu zaubern und die Welt ein bißchen bunter zu machen ;-)

Ich wünsche Euch ganz tolle und schöne Ostern!

Eure

18 Gedanken zu “Vegane Lebensmittelfarben von Wilton und gebackene Ostereier =)

  1. Hallo! Ich bin auf der Suche nach vegane Lebensmittelfarbe und bin hier auf deinen Beitrag gestoßen. Die von dir verwendeten Farben haben ja ein tolles Ergebnis hinterlassen. :) Klasse. Sind die Farben denn auch lange haltbar? Liebe Grüße! Kathi

    • Hallo Kathi,
      schön, daß Du hergefunden hast :-).
      Ja, ich mag die Farben wirklich sehr, man braucht ganz wenig um schöne kräftige Farben zu bekommen.
      Ich habe die Farben erst ein paar Monate, kann also bei der Haltbarkeit noch nicht aus eigener Erfahrung berichten. Laut MHD sind meine Farben noch gute 2 Jahre haltbar; Hinweise zur Haltbarkeit nach Anbruch sind keine auf der Packung vermerkt, weshalb davon auszugehen ist, das sie durch das Öffnen nicht nachteilig beeinflußt wird. Man sollte natürlich sehr sauber arbeiten, d.h. die Farbe immer nur mit einem sauberen Zahnstocher entnehmen (das steht ausführlich auf der Packung beschrieben).
      Ich denke also, daß man bei richtiger Handhabe an diesen Farbpasten wirklich lange Freude haben wird :mrgreen:
      Liebe Grüße

  2. aeh und WO genau kann man die dann bestellen?

    bei uns gibts nette natürliche farben aber das natürlich schon knalliger :]

  3. Hallo, am Anfang habe ich mich auch ziemlich gefreut endlich vegane Lebensmittelfarben gefunden zu haben, aber leider habe ich gelesen, dass die Farben Spuren aus Schalentieren enthalten können. Leider ist das für mich nicht mehr vegan. Ist es wirklich so schwer absolut vegane Farben zu finden?

  4. Die Aussage „könnte… enthalten“, weist nur darauf hin, dass etwas in der selben Fabrik hergestellt wurde. “ Die Angabe „kann Spuren enthalten“ dient häufig nur der Absicherung der Hersteller, die auf Nummer Sicher gehen möchten, falls ein Allergiker auf zufällig enthaltene Spuren eines Allergens reagiert. Wenn verschiedene Produkte auf der selben Maschine hergestellt werden, kann es – trotz gründlicher Reinigung – zu Verunreinigungen kommen, weil noch Reste des vorherigen Produkts an der Maschine anhaften können.

    Auch bei Transport und Lagerung von Inhaltsstoffen können Verunreinigungen auftreten, bspw., wenn in einem LKW erst Tierprodukte und dann pflanzliche Waren transportiert werden.
    Anzeige

    Doch selbst wenn im Werk keine Tierprodukte verarbeitet werden, versuchen manche Hersteller, sich über diese Angabe abzusichern – zu groß ist offenbar das Risiko, von einem Allergiker verklagt zu werden.

    Die Angabe „kann Spuren enthalten“ bedeutet aber keineswegs, dass definitiv Spuren enthalten sind.“ sonst kannst du als Veganer eben gar nicht essen, außer unverarbeitete Pflanzen… ^^ Quelle „Vegpool.de

  5. Wie krass, ich habe nach veganen Lebensmittelfarben gesucht, nachdem gerade meine Wilton- Farben eingetroffen sind. ;) Das ist ja prima, das diese auch vegan sind. Dann kann ich sie ja ohne Bedenken benutzen.
    Ich bin auch gegen viele E…, aber sehe das wie du: ich benutze die Farben nicht ständig und auch nur in geringen Mengen :)

  6. Du schreibst in deinem Text dass Azofarbstoffe schlecht sind aber in deinen tollen veganen Farben sind sie ha auch drin :D hast ja sogar ein Foto mitgepostet wo man das Lesen kann lol

    • Richtig, in den Farben sind Azofarbstoffe drin, darum weise ich darauf hin. Wo ist jetzt der Witz?
      Im Übrigen braucht man zum Einfärben einer ganzen Marzipandecke eine Zahnstocherspitze voll von der Farbpaste. In wieweit diese geringe Menge die Gesundheit beeinträchtigen kann (wobei die Betonung auf „kann“ liegt, denn die Stoffe sind in D zugelassen, mit eben diesem Hinweis) und ob er sich dieser unheimlichen Gefahr aussetzen möchte, kann dann jeder selber entscheiden. Ich für meinen Teil esse nicht jeden Tag bunten Kuchen und auch sicher nicht Blechweise, darum halte ich es für durchaus vertretbar, die Farben zu benutzen.
      Vielen Dank für deinen geistreichen Kommentar

  7. Ich war gerade auf der Suche nach veganen Lebensmittelfarben und bin SO FROH, dass meine Wilton-Farben das schon sind und ich sie nun einfach weiter benutzen kann:)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s