Monstermuffins

Da hatte ich so lange keine Zeit um Euch nochmal ein nettes Rezept zu posten… dafür gibt es als Entschädigung jetzt etwas ganz besonders BESONDERES :mrgreen: .

Mein Großer hat nämlich morgen Geburtstag und da hat er sich für den Kindergarten meine Monstermuffins gewünscht. Die sind nur echt putzig und lecker, die haben sogar richtiges Monsterblut :twisted:

Da habe ich mir also gedacht, ich nehme mir etwas mehr von meiner nicht vorhandenen Zeit, mache ein paar Fotos und teile endlich mal das Rezept mit Euch :-)

Man kann natürlich jeden beliebigen Rührteig nehmen. Ich mag diesen gerne, weil er schön dunkel, fest, saftig aber nicht klebrig und nicht zu süß ist. Außerdem reißt er nicht so stark ein und gibt dadurch eine ebenere Oberfläche auf dem Muffin.

Zutaten für etwa 24 Muffins

  • 300g Zucker
  • 200g Mehl
  • 100g Stärke
  • 60g Kakaopulver, echt
  • 60g Trinkkakaopulver
  • 1P Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 100ml Öl
  • 300g Sojajoghurt
  • 200-250ml heißes Wasser
  • evtl. Sirup (ich nehme ganz gerne einen Schuß Getränkesirup Karamell)
  • Muffinförmchen
  • Himbeergelee

„Monsterkostüm“

  • ca. 150g Blockschokolade
  • Schokostreusel (z.B. RUF)
  • Schokotropfen (z.B. RUF)
  • ca. 50g Marzipanrohmasse
  • 30-50g Puderzucker, gesiebt
  • evtl. Lebensmittelfarbe

Alle trockenen Zutaten für den Teig vermischen, dann Öl, Joghurt und das heiße Wasser dazumixen. Soviel Wasser nehmen, daß der Teig zähflüssig ist und gerade so eben zerfließen kann.

Die Muffinförmchen in die Kuhlen einer Muffinform setzen, zu etwa 2/3 mit Teig füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus den Kuhlen der Muffinform nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Das Himbeergelee mit einer Backspritze oder ähnlichem in den Muffinbauch spritzen (etwa 1 gestr. TL pro Stück), damit die Monster auch gut durchblutet sind :-).

Das Marzipan mit dem Puderzucker und bei Belieben mit Lebensmittelfarbe verkneten, bis es nicht mehr so klebt und sich gut formen läßt. Jetzt Kügelchen daraus rollen, zu Paaren vereinen und mit Schokotropfen als Pupillen versehen.

Die Schokolade (zum Beispiel im Wasserbad) schmelzen, Schokostreusel in einem kleinen Schüsselchen bereitstellen.

Die Muffins werden nun kopfüber bis etwa zum Rand der Papierförmchen erst in die Schokolade und dann in die Schokostreusel gezoppt.

Jetzt nur noch die Marzipanaugen mit etwas Schokolade ankleben und fertig!

Also bisher waren die Monstermuffins immer der Renner, Kinder mögen sie natürlich besonders gern ;-)

Es gibt da auch die Variante mit dem Keks im Monstermuffinmund, aber das finde ich etwas überladen und zuviel des Guten. Aber das ist ntürlich Geschmackssache.

Man kann auch helle Muffins machen, die Schokolade durch Zuckerguß und die Schokostreusel durch gefärbte Kokosraspeln ersetzen, aber bei uns haben sich die Schokomonster mit klarem Vorsprung durchgesetzt.

Viel Spaß beim Nachbacken – jetzt beginnt ja schließlich langsam wieder die Monsterzeit :-D

Eure

12 Gedanken zu “Monstermuffins

  1. Die sind toll! Das muß ich mir unbedingt merken, der nächste Monstergeburtstag wird nicht lange auf sich warten lassen.

  2. Oh nein – wie niedlich :D Das klingt auch viel leckerer als mit Kokos, wobei ich die Krümelmonstermuffins optisch genialer finde. Aber Schoki schmeckt mir besser als Kokos ;)
    Du hast wirklich immer die besten Rezepte für Kinderessen!

  3. Wirklich bezaubernd! Haben alle umgehauen. :) Wird es auf jeden Fall wieder geben. Musste dein Rezept natürlich direkt teilen. [http://wolves-and-foxes.blogspot.de/2012/10/fuchsjagd-monstermaige-monki-muffins.html]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s