Kleine Mousse-au-Chocolat-Torte

Heute ist also mal wieder Valentinstag und wenn man einen Liebsten zu Hause hat, der für Schokolade und Torte töten würde ( ;-) ), muß natürlich ein schokoladiges Törtchen her. Auf Facebook hatte ich ja schon versprochen, das Rezept für die Mousse au Chocolat-Torte mal zu posten, et voila =).

Die Mousse schmeckt natürlich auch so fantastisch, ohne daß man einen Kuchen damit baut :-)

IMG_7675kl

Für eine kleine Springform (18 cm) braucht man

Biskuit (2 Böden)

  •  100g Mehl
  • 1 TL Speisestärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 55g Zucker
  • 40ml Öl
  • 100ml Sprudel
  • ein paar Tröpfchen Vanillearoma, wenn man mag
  • Sirup, Rum oder Likörchen zum Beträufeln, wenn man mag

Mousse au Chocolat

  • 1 Packung Soyatoo Soja-Schlagcreme gut gekühlt
  • 1 Tütchen Sahnesteif
  • 150g Blockschokolade
  • evtl. Schokoraspeln oder Schokostreusel
  • wer mag kann etwas Rum oder Rumaroma dazugeben
  • irgendwas zum Verzieren

Für eine große Springform sollte es ausreichen, die Zutatenmengen zu verdoppeln.

Die Zutaten schnell zu einem glatten Teig zusammenrühren und in der mit Backpapier ausgekleideten Springform ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft backen. Auskühlen lassen und mittig aufschneiden.

Die gut gekühlte Sojasahne nach Packungsanleitung ordentlich 2-3 Minuten in einem hohen Gefäß aufschlagen, dabei das Sahnesteif langsam zugeben.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen , etwas abkühlen lassen und unter die „Sahne“ mischen.  Im Idealfall die Creme jetzt 1-2 Stündchen gut durchkühlen lassen und dann nochmal kräftig aufschlagen, dadurch wird die Mousse noch fluffiger. Wenn es aber schneller gehen soll, kann man die Creme auch direkt verwenden.

Einen Tortenboden in einen Tortenring legen (am besten auf eine Tortenpappe oder direkt auf die Servierplatte, da die Torte sich später schwer umlagern läßt), den Ring etwas größer als den Boden einstellen, dann sieht man später von außen den Tortenboden nicht. Die Hälfte der Mousse einfüllen, den zweiten Tortenboden auflegen und mit der restlichen Creme bedecken, evtl. etwas Mousse zum Verzieren aufheben. Die Böden können vor dem Zusammenbauen noch mit etwas Likör, Rum oder Sirup beträufelt werden.

Das Kunstwerk jetzt in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen, dann aus dem Ring lösen, verzieren und verschenken oder anschneiden. Fertig ist ein Schokoladentraum <3

IMG_7681kl

Viel Spaß damit und liebe Grüße,

Eure

Signatur

17 Gedanken zu “Kleine Mousse-au-Chocolat-Torte

  1. Ich wünschte ich könnte jetzt sofort zu euch fahren, euren Valentinstag stören und kräftig Torte futtern. :D
    Natürlich würde ich als Gegenleistung die Hunde streicheln und kraulen. <3

    • Ach Erbsi, Du störst doch nicht :). Du könntest als Gegenleistung auch auf die Jungs aufpassen und Alex und ich feiern dann Valentinstag :D

  2. Puh! Das ist aber schön am frühen Morgen so ein lecker Bildchen im Postfach begutachten zu dürfen. :-)
    Sieht wirklich toll aus und wird direkt getestet!

  3. Hallo! Habe die Torte heute nachgemacht. Der O-ber-Ham-mer! Super-lecker!
    Ich fürchte sie wird den nächsten Morgen nicht mehr erleben. :)

  4. Oh nein, was für eine mega geile Idee, Mousse-au-Chocolat-Torte zu machen *auch ein Stückchen will*

    Wobei ich eher Mousse au Chocolat aus Seidentofu als aus Soyatoo machen würde. Gehöre eindeutig zu den Leuten, die Soyatoo nicht mögen. (Das schmeckt doch wie süße Pappe :D) Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)

    • Huhu, von „purer“ Soyatoo bin ich auch so gar nicht angetan, aber ducrch die Schoki kommt der Eigengeschmack gar nicht durch ;). Ich habe noch nie eine leckere Mousse aus Tofu gegessen, schmeckte mir bisher zu sojalastig ;-D.
      Man könnte aber auch anstelle der Soyatoo die Hulala von Leha verwenden, die schmeckt neutraler, oder Kokos-/Reissahne. Bei letzteren muß man aber etwas rumprobieren, da sie nicht so fest werden beim Aufschlagen.
      Liebe Grüße

  5. Liebe RoteRatte,

    die Torte ist einfach fabelhaft!!!

    Habe sie gestern nachgebacken und heute gegessen. Ich hätte die Mousse am Liebsten gleich ganz ohne Torte gegessen :)

    Bei mir ist der Biskuit nicht so richtig aufgegangen, darum werde ich nächstesmal vlt mehr Teig machen. Aber geschmeckt hat sie allen total gut!
    Hier habe ich darüber berichtet: http://blog.geekpeitsche.de/archives/641-vegane-Mousse-au-Chocolat-Eulen-Torte.html

    Bitte weiter so tolle, leckere und einfache Rezepte :)

    Herzliche Grüße,

    Mara

    • Wahnsinn! ich hab die Torte gestern gebacken, und hätte sie am liebsten gleich ganz alleine aufgegessen ;) sie ist sogar nicht mal kompliziert zu machen, ich hab in den teig auch noch ein paar Nüsse eingebaut, und außen auch mit ihnen verziert! sieht echt toll aus und es schmeckt himmlisch! :)
      danke für das tolle Rezept!! <3 ist wirklich nur zu empfehlen! :)

  6. Es gab die Torte am Samstag – drei Personen haben sie innerhalb von Minuten vertilgt (und ich habe mich schon echt zurückgehalten).
    Superlecker!
    Ich würde nur gaaanz wenig Rummaroma in die Mousse geben und beim Teig 50% mehr machen. Ist so perfekt geworden.
    Vielen Dank für das Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s