Obst-„Pizza“

Ich habe etwas Nettes für Euch – vor allem für diejenigen, die mit Kindern arbeiten oder selber welche haben :-). Das Rezept ist gar nicht das wichtige, sondern die IDEE :-) :-) :-)

Kürzlich haben wir den Kindergeburtstag von meinem 4Jährigen gefeiert – ich liiieebe Kindergeburtstage – und da kam mir im Zuge der Vorbereitungen eine, wie ich finde, super Idee, wie man das Kuchenessen (noch) etwas bunter und lebendiger gestalten könnte :-). Tataaaa: eine Obst-Pizza!

Super vorzubereiten und die Kinder können sie sich selber belegen wie sie mögen und sämtliches Obst wird auf einer Pizza doch direkt viel attraktiver ;)

Eigentlich müssen nur die Pizzaböden zubereitet und im Vorfeld gebacken werden (geht super schon am Vortag), der Rest geht ganz flott.

Teig für 2 runde Pizzaböden

  • 2 Tassen Mehl
  • 1/3 Tasse Speisestärke
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • ein paar Löffel Zucker nach Belieben
  • 2 EL neutrales Öl
  • ca. 3/4 Tasse lauwarme Pflanzenmilch

Pizzasauce

  • ein paar Löffel Erdbeermarmelade oder andere rote Marmelade, mit etwas Wasser dünner gerührt
  • oder pürierte rote Beeren, etwas angedickt mit Johannesbrotkernmehl

Belag

  • Obst, Obst, Obst, Beeren…. in Scheibchen geschnitten oder anderweitig mundgerecht vorbereitet (mit Ausstechförmchen zum Beispiel)

„Käse

  • geraspelte oder gehobelte vegane weiße Schokolade
  • oder gemahlenen Mandeln

Für die Pizzaböden alle Zutaten zu einem elastischen, gut knetbaren Teig verkneten, der nicht klebt. Diesen dann abgedeckt ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Jetzt nochmal ordentlich durchkneten und halbieren. Aus beiden Hälften runde Pizzaböden mit etwa 1cm Dicke ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal ein paar Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°c Umluft etwa 10-15 Minuten backen. Sollten die Böden zu dick aufgegangen sein und man möchte sie lieber dünner haben, kann man sie liebevoll ein wenig plattdrücken ;). An dieser Stelle brauchen wir mal keinen fluffigen Hefeboden ;). Auskühlen lassen.

Das war es auch schon fast. Die Pizzaböden müssen jetzt nur noch pizzamäßig in Stücke geschnitten und unter den Kindern verteilt werden und dann kann das lustige Belegen beginnen. Wir hatten dabei wirklich Spaß und sind uns sicher, daß es jetzt öfter Obst-Pizza geben wird :-)

 

IMG_5111kl

 

Viel Spaß,

Eure

Signatur

 

11 Gedanken zu “Obst-„Pizza“

  1. Tolle Idee! Ich freue mich riesig, dass du wieder etwas postest – ich liebe deine Rezepte, sie sind genial clever, ohne unnötigen Schnickschnack und gelingen quasi immer auf Anhieb. Viele davon sind in meinem Buch der weltbesten Superrezepte gelandet, aus dem ich immer wieder etwas koche und weiterempfehle. Das hier dürfte ein sicherer Kandidat sein. Yehaa :D Danke!

    Viele Grüße, kontext :)

  2. Mit dicker Vanillesoße als „Käseduplikat“ bestimmt auch lecker! Optisch ist die Obstpizza jedenfalls ein Knaller!

    • Das ist auch eine gute Idee. Mir gefällt es persönlich mit den weißen Schokoladebraspeln optisch besser, dann sieht man das Obst noch so schön ;). Aber geschmacklich würde ich die Vanillesauce auch dazunehmen =)

  3. Das ist ja irre. Obst als kinderkompatible Pizza. Wird sofort bei meinem Neffen ausprobiert. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass Obst und Gemüse in anderer Verpackung und mit der richtigen Geschichte manchmal auch schwierige Kinder „überzeugt“. Vor allem, wenn sie dabei mitmachen und diese Pizza auch noch selbst belegen dürfen. Bin mal gespannt ob es funktioniert ;-) Danke für den tollen Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s